Reinhard Grindel, DFB-Präsident

Grußwort zum 11. Fair-Play-Cup

Liebe Kinder und Jugendliche, liebe Freundinnen und Freunde des Fußballs,

Fairness ist die Grundlage des Fußballs, kleine und große Siege sind bedeutungslos, wenn sie mit unfairen Mitteln errungen wurden. Im Fair-Play drückt sich der Respekt vor dem Gegner und vor dem Spiel aus, auch der Respekt vor sich selbst. Fair-Play zählt zum Kern des Spiels, und diesen Kern müssen wir schützen. Daher ist der DFB in vielfältiger Weise engagiert, um den Gedanken des Fair-Play zu fördern. Dazu gehört die jährliche Vergabe der Fair-Play-Medaille, dazu gehören die Fair-Play-Ligen, dazu gehören die vielen wunderbaren Initiativen der AG "Fair Play und Gewaltprävention“.

Auch mir persönlich ist Fair-Play ein wichtiges Anliegen. Ich habe daher nicht lange überlegen müssen, als ich gebeten wurde, die Schirmherrschaft für den Fair-Play-Cup zu übernehmen. Die Geschichte des Turniers beeindruckt mich sehr. Wie es Jahr für Jahr gewachsen ist, wie sich immer mehr Menschen – vor allem junge Menschen – hinter den Kulissen im Orga-Team für das Turnier und damit den Gedanken des Fair-Play engagieren. Mittlerweile hat die Veranstaltung Dimensionen erreicht, die nur mit großen zeitlichen und personellen Aufwand darstellbar sind. An der 11. Ausgabe nehmen insgesamt 72 Jugendmannschaften teil, aus ganz Norddeutschland und aus Dänemark, Hunderte junge Fußballer im Alter von fünf bis 18 Jahren.

Diese Zielgruppe macht das Turnier für mich noch wertvoller. Dem sportlichen Gegner mit Respekt zu begegnen, seine Chancengleichheit zu wahren - diese Werte dienen als Orientierung für erfolgreiches Handeln in vielen Lebenssituationen. Der Fußball isthierfür ein Vorbild, insbesondere wenn bereits Kindern und Jugendlichen bei der Ausübung ihres Sports eine faire Grundeinstellung vermittelt wird.

Genau das wird beim Fair-Play-Cup vorbildlich getan. Dafür haben Sie alle meinen großen Respekt. Ich weiß, wie viel Aufwand erforderlich ist, um ein solches Event auf die Beine zu stellen. Ich weiß, wie viele Stunden Sie alle investiert haben. Ich weiß, welche Mühen Sie nicht gescheut haben. Und ich weiß dies wirklich sehr zu schätzen. Von diesem Engagement an der Basis lebt der Fußball. Wir benötigen Menschen, die sich einsetzen, Menschen, die mit großer Leidenschaft Großes bewirken. Menschen wie Sie. Für diesen ehrenamtlichen Einsatz möchte ich Ihnen allen im Namen des DFB ein herzliches Dankeschön aussprechen.

Für den 11. Fair-Play-Cup wünsche ich Trainern, Betreuern, Schiedsrichtern und Organisatoren gutes Gelingen. Allen Spielern wünsche ich ganz viel Spaß. Natürlich wollt Ihr alle gewinnen, natürlich will jeder der Beste sein, Ehrgeiz ist richtig und wichtig. Ich bin aber sehr dafür, dass Kinder möglichst lange mit möglichst wenig Druck Fußball spielen, die kindliche Begeisterung ist viel wertvoller als Sieg oder Niederlage. Ich finde: Gerade in Kindheit und Jugend ist nichts wichtiger als die Freude am Spiel. Gerade der Fair-Play-Cup bietet dafür eine hervorragende Bühne.

Mit den besten Wünschen für ein tolles Turnier!

Ihr

Reinhard Grindel

(DFB-Präsident)